SpreadYourWings steht für Zukunft, Aufbruch, neue Energie und Innovationen in der Praxis Dr. Pfaller. Verantwortungsvolles, ärztliches Handeln auf höchstem Niveau, Sie als Patient in schwierigen Phasen zu begleiten und zu motivieren, ist ebenso unser Ziel, wie unser täglicher Ansporn. Gesundheit und Lebensqualität im Einklang mit der Natur ist heutzutage wichtiger geworden denn je. Unser Leitgedanke brachte bereits zahlreiche Neuerungen im vorherigen Jahr.
Stolz sind wir zudem auf unsere Charity Aktion mit „little drops“ e. V.
Gezielter und nachvollziehbarer Einsatz von Spendengeldern zum Aufbau medizinischer Versorgung, der Errichtung von Schulen, sanitären Einrichtungen, Trinkwasseraufbereitung etc., vornehmlich in Indien und Afrika, ermunterten Herrn Dr. med. Florian Pfaller, den Zweig ästhetische Medizin in eine bis dato nicht existente Richtung aufzuschließen.
5% des „Einsatzes“ für Schönheitsbehandlungen, Verjüngungseingriffe usw. in der Praxis fließen „little drops“ e. V. zu.
Frau Dr. med. Christine Pfaller ist bereits langjähriges Fördermitglied dieser Kinderhilfsorganisation.

„Nagelneu ist dieser Gedanke in der Ästhetischen Medizin“, sagt Herr Dr. Pfaller. „Natürlich gibt es Interplast, Ärzte ohne Grenzen etc., die Großartiges im Großen leisten. Eine effektive Förderung aus Schönheitsbehandlungen, das hat noch niemand gemacht“.
„In anderen Ländern gehören Behandlungen dieser Art längst zum Alltag. Hierzulande wird nur unter vorgehaltener Hand darüber gesprochen. Die Richtung Ergebnis und Nachhaltigkeit – orientierten, neuesten, schonenden Verfahren verschiedenster Filler – und Augmentationstechniken belastet immer noch der Ruf „zu teuer – zu exklusiv – nicht notwendig“.
„Ich behandle meine Patienten in ihrem Bewußtsein, sich selbst etwas Gutes zu tun, das Rad der Zeit zurückzudrehen, zeitgleich aber ein Kinderhilfsprojekt zu unterstützen, das wir als förderungswürdig auserkoren haben“, sagt der Mediziner. Und dabei wird der „little drops“ e. V. Anteil keinesfalls aufaddiert. „Bei uns herrscht vollständige Kostentransparenz, die Patienten wissen, wie sich ein Betrag zusammensetzt und wo die 5% abfliessen“.
„Momentan wird eine Schule in Indien gerade mit einer kleinen Solaranlage ausgestattet.
Ohne Licht und Strom war Lernen und Unterrichten fast unmöglich in diesem Gebiet Indiens“.
„Es macht große Freude zu sehen, wieviele Patienten mich darauf ansprechen, sich mit mir begeistern. Kleine Tropfen machen eben irgendwann auch eine große Pfütze“, zitieren wir Dr. Pfaller.